Dienstag, 28. Oktober 2014

Creadienstag - Tutorial Kirschkernkissen

Endlich bin ich mal wieder beim Creadienstag dabei, heute sogar wieder mit einem Tutorial: Ich zeige euch, wie ihr ganz einfach Kirschkernkissen nähen könnt!

Schon seit einigen Jahren verschenke ich gerne Kirschkernkissen in verschiedenen Formen und Größen. Sie haben alle einen abnehmbaren Bezug, den man gut waschen kann, manche haben auch Bänder zum Umbinden. Ich nähe sie meist mit Hotelverschluss, der geht einfach, hält das Kissen in der Hülle und sieht nett aus - allerdings wird er oft noch durch KamSnaps oder Klettverschluss gesichert.

Hier kann ich leider nur die Kirschkernkissen zeigen, die bei mir geblieben sind, die anderen sind alle schon mehr oder weniger lang verschenkt.
Zu den verschenkten Varianten zählen Nacken-Kirschkernkissen für Schreibtischtäter, Mini-Kirschkernkissen für Neugeborene und das Standardmodell...bei mir geblieben sind mehrere Standardmodelle und ein sehr großes Kirschkernkissen zum Umbinden.



Kirschkernkissen sind gut für Anfänger geeignet, daher veröffentliche ich hier ein kleines Tutorial. Es wäre schön, wenn ihr auf meinen Blog verweisen würdet, falls ihr ein Kirschkernkissen nach diesem Tutorial näht.

Folgende Materialien werden benötigt:
  • weiße Baumwoll- oder Leinenwebware für das Innenteil (sehr gut sind die Betttücher ohne Gummi, ich hole meine immer bei meiner Oma)
  • Baumwoll-Webware nach Wunsch für die Hülle
  • Kirschkerne
  • Klettverschluss oder KamSnaps



Für ein Mini-Kirschkernkissen für Neugeborene (12 x 12 cm) braucht ihr etwa 120 g Kirschkerne, 13 x 25 cm Innenstoff und 13 x 29 cm Außenstoff.

Für ein Kinder-Kirschkernkissen  (18 x 18) braucht ihr etwa 300 g Kirschkerne, 19 x 37 cm Innenstoff und 19,5 x 44 cm Außenstoff.

Für ein Standard-Kirschkernkissen (25 x 25 cm) braucht ihr etwa 500 g Kirschkerne, 26 x 53 cm Innenstoff und 26,5 x 60 cm Außenstoff.

Für ein Nacken-Kirschkernkissen (15 x 40 cm) braucht ihr etwa 500 g Kirschkerne, 31 x 41 cm Innenstoff und 16,5 x 90 cm Außenstoff.

Für ein Kirschkernkissen zum Umbinden braucht ihr etwa 1 kg Kirschkerne, 70 x 50 cm Innenstoff, 73 x 25 cm und 80 x 25 cm Außenstoff sowie zwei Streifen Außenstoff für die Bänder, bei mir jeweils 13 x 65 cm.


Natürlich kann man ein Kirschkernkissen in jeder erdenklichen Größe nähen, der Innenstoff wird jeweils 1 cm größer zugeschnitten, als das Kissen später sein soll. Hier hat man allerdings nicht 0,5 cm Nahtzugabe an jeder Seite, sondern 0,7 cm. So wird das Innenteil später etwas kleiner als die Hülle und passt wunderbar rein. Der Außenstoff bekommt an den Seiten wo der Hotelverschluss entstehen soll (meistens sind es die kürzeren Seiten) insgesamt 2 cm zum Säumen (also 1 cm an jeder Seite) sowie eine Zugabe von 4-6 cm für die Breite des Hotelverschlusses.


Hier zeige ich euch an einem Kirschkernkissen für Neugeborene mein Vorgehen.

Wenn alles zugeschnitten ist, faltet man den Innenstoff mittig rechts auf rechts...



...und näht die offenen Seiten zu, an einer Seite lässt man allerdings eine Wendeöffnung von ca. 4 cm. Wer mit einfachem Geradstich näht, muss noch versäubern. Wer mit dem Overlockstich näht, hat einen Schritt gespart ;)
Auch die Nahtzugabe der Wendeöffnung wird versäubert, ich mache das ganz einfach mit der Zickzackschere.



Durch die Öffnung wird das Innenteil jetzt gewendet und mit Kirschkernen gefüllt. Das geht gut mit einem Marmeladentrichter, da dieser eine große Röhre hat. Allerdings sollte das Kissen nicht zu stark gefüllt werden, weil es sich sonst nicht gut an den Körper anpasst.



Wenn das Kissen eher groß ist (z.B. für den Nacken oder zum Umbinden) näht man ca. alle 10-15 cm Kammern ab, dadurch rutschen die Kirschkerne später nicht alle bis ganz unten durch.



Nach dem Füllen wird die Nahtzugabe der Wendeöffnung eingeschlagen und die Öffnung zugesteppt. Da ja noch eine Hülle um das Kissen kommt, braucht man hier keinen Matratzenstich.


Für die Hülle wird zuerst an den beiden Seiten, die den Hotelverschluss bilden, der Stoff zweimal je 0,5 cm umgeschlagen, gebügelt und mit einfachem Geradstich gesäumt.



Wenn die Hülle später mit Klettverschluss verschlossen werden soll, muss man diesen jetzt annähen - die KamSnaps haben noch Zeit. Außerdem ist jetzt der richtige Zeitpunkt zum Applizieren, Besticken oder Verzieren mit Bändern und Borten.

Nun faltet ihr den Außenstoff rechts auf rechts, allerdings nicht mittig, sondern so dass das spätere Fertigmaß doppelt liegt. Hier beim Neugeborenen-Kirschkernkissen sind das 12 cm.




Dann dreht ihr den Stoff um und faltet das übrige Stück von 4-6 cm für den Hotelverschluss links auf links darüber...


...steckt alles gut fest, damit sich der Hotelverschluss beim Nähen nicht verschiebt...




...und schließt die beiden Seitennähte. Falls ihr Bänder anbringen möchtet, legt ihr sie vor dem Schließen der Wendeöffnung zwischen die Lagen. Die Bänder liegen dabei innen.



Jetzt wird die Hülle gewendet und das Kissen in die Hülle gesteckt.


Und schon ist das Kirschkernkissenfertig!



Wer mag, bringt noch KamSnaps an.




Natürlich freue ich mich, wenn ihr mein Tutorial nutzt, um Kirschkernkissen zu nähen. Seid aber bitte so fair und gebt an, dass ihr nach meiner Anleitung genäht habt!

Kommentare:

  1. Hi. Super Tutorial. Eine Frage....Wenn ich KamSnaps an den Bezug mache, kann ich diesen aber nicht mehr mit in der Mikro erwärmen oder?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, deshalb gibt es ja ein Innenkissen und einen Bezug. Da manchmal beim Erwärmen in der Mikrowelle Restfeuchtigkeit aus den Kirschkernen freigesetzt wird, können unschöne Flecken entstehen, ich würde den Bezug allein deshalb nicht mit erwärmen.

      Löschen
  2. Hallo Chaozmieze,

    super Anleitung, ich habe mich auch gefreut, dass die Mengenangaben der Kirschkerne gleich dabei stehen.
    Da findet man sonst wenig Info dazu. Werde mich heute Abend ans Nähen machen!

    Eine Frage, wieso hast du dich dazu entschieden die Öffnung des Hotelverschluss unten zu haben?
    Bei anderen Anleitungen ist die häufig in der Mitte? Ist das bei dir nur eine Schönheitsfrage, dass du die Öffnung nicht mittig möchtest oder spielt das noch eine andere Rolle?

    Liebe Grüße
    Regine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Regine,
      vielen Dank für deine netten Worte.
      Bei normalen Kissenhüllen setze ich den Hotelverschluss auch in die Mitte. Dort steckt man das Kissen in der Regel nur beim Waschen durch den Hotelverschluss.
      Bei den Kirschkernkissen finde ich es aber am Rand praktischer, da man ja bei jedem Erwärmen das Innenkissen rausnehmen und einstecken muss. Für mich ist es dann am Rand angenehmer im Handling. Zudem ist es so einfacher zu nähen, da man nicht Vorderteil und 2 Rückteile hat, sondern nur einen langen Streifen, den man faltet, um dann mit zwei Nähten die Kissenhülle fertigzustellen.

      Liebe Grüße
      Lisa

      Löschen