Montag, 2. Februar 2015

sockshype: Handarbeitsplätze

Wie schon im Dezember vorsichtig angedeutet ist durch Blog meets Blog eine weitere Zusammenarbeit mit sockshype, dem Online-Magazin rund ums Handarbeiten, entstanden.
Für einen Artikel rund um Handarbeitsplätze wurden vier Teilnehmer der Blogvorsungsrunde gefragt, ob sie ihren Handarbeitsplatz vorstellen möchten.
Dazu haben wir Fotos von unseren Arbeitsplätzen gemacht und einen kurzen Fragebogen ausgefüllt. Leider war der Abgabetermin schon in der ersten Dezemberhälfte, meine neue Nähecke wurde aber erst Anfang Januar eingerichtet. Ihr seht also hier und im sockshype-Artikel meinen alten Nähplatz am Esstisch. Mittlerweile nähe ich aber im Arbeitszimmer, das jetzt ein kombiniertes Näh- und Arbeitszimmer ist. Mehr Platz und Ordnung im Wohnzimmer, sowie wesentlich bessere Lichtverhältnisse waren die Hauptgründe für den Umzug ;)

Den Artikel bei sockshype findet ihr HIER!





Hier seht ihr den Zwischenstand meines neuen Nähplatzes. Ganz fertig bin ich noch nicht, es müssen noch Bilder und meine Pinnwand aufgehangen werden, die Stromversorgung wird noch optimiert, damit auf dem Tisch keine Kabel stören und die Unterschränke müssen noch eingeräumt werden. Die kleine Schneidematte liegt dort, damit ich schnell Bündchen und Probestücke zuschneiden kann, die große Matte bleibt an ihrem angestammten Platz.
Im Regal links teilen sich Schnittmuster, Zeitschriften und Nähbücher den Platz mit der Fachliteratur fürs Studium. Links neben dem Regal haben Drucker und Plotter ihren Platz und sind so immer in Reichweite. In den Schränken über und unter der Arbeitsplatte ist das ganze Näh- und Plotterzubehör wie Reißverschlüsse, Bänder, Knöpfe, Applikationen, Papier, Folien usw gut verstaut.

Wenn der neue Arbeitsplatz dann endgültig fertig ist, werde ich ihn euch nochmal im Detail zeigen ;)

Kommentare:

  1. Wie toll!!! Ich teile auch mein Nähzimmer mit unserem Arbeitszimmer. Aber irgendwann, wenn wir mal umgezogen sind, wünsche ich mir ein eigenes Näh-Bastel-Kreativzimmer...nur für mich.

    Ach toll übrigens das du die Pralinenschachtel auch geplottert hast, das habe ich vorhin ganz vergessen zu schreiben...an Papier habe ich mich noch nicht so recht getraut.

    Allerliebste Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Kerstin! Papier ist gar nicht so schwer zu plotten, trau dich einfach! Ich habe zweimal Flex geschnitten und habe mich dann direkt an Papier versucht. Das Lösen von der Matte ist nicht ganz einfach, da rollt sich das Papier manchmal ein. Jetzt habe ich mir aber die leichtklebende Matte besorgt und damit geht es wirklich deutlich einfacher ;)

      Liebe Grüße
      Lisa

      Löschen