Mittwoch, 17. August 2016

12 letters of handmade fashion: Streifen-Strandkleid

Auch wenn mein Sommerurlaub schon zwei Monate her ist und ich wieder Urlaub gebrauchen könnte, habe ich mir noch ein sommerliches Kleid genäht. Aktuell haben wir ja wieder die passenden Temperaturen und ich muss es ja nicht zwingend am Strand tragen. Außerdem nehme ich es dann eben nächstes Jahr mit in den Urlaub ;)

Ich haben letztens ein Kaufkleid gesehen, das mir sehr gut gefallen hat und wollte es so ähnlich nachnähen. Frau Julie von fritzi/schnittreif kam mir da sehr gelegen. Es fällt schön locker und luftig, bekommt durch den Tunnelzug aber dennoch Form und wirkt nicht so sackig.


Vernäht habe ich einen dünnen Viskose-Sommersweat, aus dem ich mir bereits ein Shirt und einen Pullover genäht habe. Ich finde ihn einfach perfekt für den Sommer - etwas fester als Jersey, aber angenehm dünn. Um die Streifen etwas aufzulockern habe ich Bündchen und Tunnelzug entgegen des Fadenlaufs zugeschnitten.

Das Kleid war quasi ein Gemeinschaftswerk und das erste Overlock-Teil meiner Mutter. Nachdem ich im Mai auf die Babylock enlighten umgestiegen bin, hat sie die elna 344 übernommen. Damit sie sich beim ersten Versuch ganz auf die Maschine konzentrieren kann, hatte ich das Kleid schon zugeschnitten und mit der Nähmaschine geheftet. Sie hat die Schulter- und Seitennähte genäht, ich hab dann anschließend weiter gemacht. Das hat gut geklappt und in Zukunft können wir also parallel nähen :D


Das Streifen-Strandkleid wird mein August-Beitrag zu 12 letters of handmade fashion - diesmal bei Fairy Likes! Außerdem verlinke ich das Kleid bei  AfterWorkSewing.



Schnitt: Frau Julie von fritzi/schnittreif
Stoff: Viskose-Sommersweat über Strandgutraeber
Kordel: weiße Kordel über Stoffe by Spatzennest

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen